Ein intaktes Team bleibt

Erstellt am 08. September 2022 | 02:30
Lesezeit: 2 Min
über die Trainerablöse von Michael Schmiedl in Wiesen.

Dass sich der SC Wiesen trotz des zuletzt sehenswerten und verdienten 2:1-Derbysiegs gegen den SV Antau von Trainer Michael Schmiedl trennte, hat vor allem aufgrund des Timings einen bitteren Beigeschmack. Klar blieb man nach drei Auftaktniederlagen gegen Deutschkreutz/Unterfrauenhaid II (0:3), Dörfl (4:5) und Tschurndorf (1:2) hinter den Erwartungen. Der jüngste Triumph gegen Meisterkandidat Antau machte beim aufopfernd kämpfenden Wiesener Team aber deutlich: Die Zusammenarbeit Trainer/Mannschaft dürfte trotz des letzten Tabellenplatzes funktionieren.

Nur logisch also, dass der nunmehrige Ex-Coach der Grün-Weißen überrascht war von der Trennung. Fest steht nach der Leistung an seinem letztem Spieltag als SCW-Trainer: Auf den Nachfolger wartet eine funktionierende Mannschaft – mit einer regen Trainingsbeteiligung von über 20 Spielern pro Einheit. Auch diesen Umstand darf sich Schmiedl an seine Fahnen heften.