Große Fußstapfen

Über Herausforderungen nach dem Wechsel in Mattersburg.

Erstellt am 02. Dezember 2021 | 04:11
Lesezeit: 1 Min

Im Mattersburger Gemeinderat wird mit der Amtsübergabe von In-grid Salamon an Neo-Bürgermeisterin Claudia Schlager „Nägel mit Köpfen“ gemacht. 22 Jahre war Salamon Ortschefin der Bezirkshauptstadt und die ungefährdeten Wahlsiege belegen, dass die Mattersburgerinnen und Mattersburger mit ihrer Arbeit wohl äußerst zufrieden waren.

Die Handschrift ist auch deutlich erkennbar: Auf den sozialen Bereich wurde – etwa mit der Villa Martini – großer Wert gelegt, ebenso auf die Infrastruktur in Kindergärten und Schulen.

Schlager übernimmt eine funktionierende Stadt, die Fußstapfen sind aber große.

Es stehen viele Aufgaben an: das Innenstadt-Konzept, das ehemalige Commerzialbank-Areal in der Kochstraße, das Pappelstadion und ein sehr intensiver Wahlkampf. Nicht nur für die Bevölkerung steht in Mattersburg also ein spannendes Jahr bevor.