Altes und Neues unter einem Dach. Über die Zukunftspläne für ein historisches Gebäude.

Von Richard Vogler. Erstellt am 26. August 2021 (02:51)

Ein echtes Vorzeigeprojekt könnte bald in Walbersdorf entstehen, wo Unternehmer Josef Koch mit großen Plänen für den Mattersburger Ortsteil aufhorchen lässt: Aus dem markanten „Prost Haus“ soll ein Seminar- und Schulungszentrum werden. Das historische Gemäuer samt 5.500 Quadratmeter Areal hat der Unternehmer schon vor Jahren erstanden, jetzt sollen die Pläne umgesetzt werden.

Wirtschaftliche Überlegungen spielen bei diesem Projekt vermutlich auch eine Rolle – aber vor allem scheint zugleich großer Wert auf die Allgemeinheit gelegt zu werden. Das zeigt schon die Tatsache, dass man sich für den Umbau Zeit lassen will. Mit seinem Projekt will Josef Koch das Areal vor noch größeren Veränderungen „schützen“. So wäre es sicher eine Option für eine Wohnhaus-Anlage gewesen, wenn man auch hier mit Bedacht vorgehen hätte müssen.

In jedem Fall hat das Haus historische Bedeutung über Walbersdorf hinaus: als Sitz der früheren Ziegelbrennerei, als Wohnhaus der zwei einstigen Landeshauptleute Anton Schreiner und Lorenz Karall und als architektonisches Zeugnis. Dass die historische Bedeutung gewürdigt und bewahrt werden soll, ist somit eine Investition in die Zukunft.