Die Schüsse im Internet. Bettina Eder über den Umgang mit der Geschichte.

Von Bettina Eder. Erstellt am 01. Februar 2017 (05:11)

Vor 90 Jahren trug sich Schattendorf tragisch in die Geschichte ein – mit einem politisch motivierten Attentat, das nicht nur die Gemeinde-Geschichte, sondern auch jene des Burgenlandes und schließlich auch die österreichische (Brand des Justizpalastes, 89 Tote) nachhaltig geprägt hat. Mit „Schattendorf“ begann der österreichische Bürgerkrieg, der 1934 eskalieren und letztlich 1938 in der Hingabe Österreichs an Adolf Hitler enden sollte.

Ein kluger Kopf hat einmal gemeint: Geschichte wird gelehrt, damit sie sich nicht mehr wiederholt. Damit die Auswirkungen von Intoleranz gegen Andersdenkende auch in den Köpfen ankommt, beschäftigten sich die Kids der hiesigen Schule anders mit den tragischen Ereignissen: mit einem selbst gemachten Video. Dieses verschwindet auch nicht im Unterricht, sondern ist frei zugänglich im Netz abrufbar und wird hoffentlich von vielen Gleichaltrigen – aber auch Älteren – angeklickt werden. Den gerade im Netz gibt es Aufholbedarf – denn dort scheint es bei vielen ausländerfeindlichen und rassistischen Hasspostings, als hätten manche gar nichts gelernt.