Durchhalten heißt die Devise. Bettina Eder über die beginnenden Bauarbeiten bei der Arena.

Von Bettina Eder. Erstellt am 12. Oktober 2016 (05:40)

Nach Jahren der Diskussion und Planung wird es jetzt ernst beim Umbau des Kreisverkehrs bei der Arena: Die Totalsperre steht bevor. Praktisch jeder Mattersburger hat diesen Kreisverkehr zumindest schon ein Mal in seinem Autofahrerleben benutzt.

Durch die täglich steigende Frequenz an Fahrzeugen und die bisher unzufriedenstellend gelöste Fußgängersituation zwischen Arena Ost und West will das Land dieses Nadelöhr mit einer Ampelregelung entschärfen. Ob das die erhoffte Wirkung hat, wird von einigen bezweifelt – genauso, wie dass der Verkehr auf den weitreichenden Umleitungsstrecken immer flüssig laufen wird. Auf Letzteres werden sich die Autolenker und die Anrainer, wohl einstellen müssen.

Durchhalten und einfach früher wegfahren, heißt in dieser Zeit die Devise für die vielen Autofahrer. Die Bauarbeiten sollen zwar zügig und schnell durchgeführt werden, dennoch werden sie – bei idealen Wetterbedingungen – einige Wochen dauern. Erst dann wird man sehen, ob die neue Ampelregelung so gut funktioniert, wie die Experten des Landes Burgenland hoffen.