Ein Hoch auf die Reform

Erstellt am 31. März 2022 | 02:29
Lesezeit: 2 Min
die Spannung in der 2. Klasse vor der Play-off-Teilung

In der 2. Klasse Mitte kommt es nach diesem Wochenende und dem Ende des Grunddurchgangs erstmals zur Teilung der Tabelle – in ein oberes und unteres Play-off. Während die ersten vier Plätze durch MSV 2020, Antau, Raiding und Sieggraben vergeben sind, kämpfen mit Hirm, Mannersdorf und Dörfl noch drei Klubs um zwei Tickets für oben – Spanung pur.

Man kann dem Verband für die Reform in der an Vereinsanzahl schwachen 2. Klasse nur gratulieren. Bei einer Meisterschaft im „normalen“ Modus wäre längst die Spannung raus. Lediglich die Partien mit den wenigen Aufstiegsanwärtern wären halbwegs interessant, weil es in der letzten Klasse keinen Abstiegskampf gibt. Auf diese Art wird durch die Liga- und Punkteteilung aber selbst der Aufstiegskampf noch zum Vierkampf. Dass durch die Einführung des Play-off-Systems (zu?) viele Spiele (32) für die Klubs anstehen, ist die Kehrseite der Medaille. Aber: Die sportlichen Vorteile überwiegen.