Ein Zeichen für die Stadt

Erstellt am 08. September 2022 | 05:31
Lesezeit: 2 Min
über die Rathaus-Pläne und Parkplätze in Mattersburg.

Kommendes Jahr wird es also so weit sein und die Bagger für das Projekt in der Mattersburger Michael-Kochstraße rollen an: Nachdem die Commerzialbank-Pleite die Pläne auf Eis gelegt hat, ist der Baubeginn überfällig, und das nicht nur symbolisch. Fix gebaut wird das neue Rathaus, ebenso wie Wohnungen; die Infrastruktur für Gastro, Handel und Büros wird mitgedacht.

Bei der Präsentation im Rahmen des Unternehmerstammtisches war natürlich auch wieder die Parkplatzsituation ein Thema. Eine Tiefgarage wird es in der Kochstraße auf jeden Fall geben. Wünschenswert wären auch Abstellplätze direkt vor den Geschäften, um ein „Service“ wie in Einkaufszentren bieten zu können. Parkplätze für Innenstadt-Besucher hingegen wären wenig zielführend, denn davon gibt es genug: Im Kremsergassl und beim Florianihof, wo man zwei Stunden gratis parkt und ebenso schnell in die City gelangt.