Gemeinsam in die „neue Normalität“

Über die Aufbruchsstimmung mit den Mai-Öffnungen.

Erstellt am 06. Mai 2021 | 03:45

Nach einem schwierigen Winter stimmt die Entwicklung der Corona-Situation in den vergangenen Wochen zuversichtlich. Die für 19. Mai angekündigten Lockerungen lassen nicht nur die Gastronomie vorsichtig aufatmen, sie machen auch Veranstaltungen wieder möglich. Aktuell gibt es aber noch so einige Vorgaben und Einschränkungen, mit denen die Veranstalter leben müssen. Denn vieles ist zu bedenken, wenn man sich über ein Event „drübertraut“.

Bei „Forfel“ auf Burg Forchtenstein wird Mitte Mai eine Entscheidung fallen, das Bad Sauerbrunner Rock’n’Roll im Kurpark will spätestens Anfang Juni bekannt geben, ob und wie man die Veranstaltung organisieren will.

Bei den Wiesen Festivals zeigt man sich schon jetzt höchst optimistisch: Aktuell plant man die Konzerte und Kabarett-Vorstellungen am Festgelände mit Sitzplätzen. Das Engagement der Veranstalter nach einer langen Durststrecke ist bemerkenswert und eröffnet nicht nur für sie selbst, sondern auch für das Publikum Perspektiven.

Möglich wird all dies aber nur sein, wenn die Infektionszahlen weiter auf stabilem Niveau bleiben und sinken. Und auch wenn es zum Teil noch immer Verunsicherung gibt: Ein wichtiger Bestandteil für die „neue Normalität“ sind die Covid-Impfungen.