Ideen sind zur Umsetzung da. Über personelle Änderungen und Konzepte für die „Einkaufsstadt“.

Von Richard Vogler. Erstellt am 02. Juli 2020 (05:34)

Beim Verein Einkaufstreffpunkt hat sich im Zuge der Generalversammlung viel getan: Der halbe Vorstand ist neu besetzt und mit dem 28-jährigen Ben Perner gibt es einen neuen Organisator, der auch für das Marketing verantwortlich zeichnet.

Damit die Mattersburger Innenstadt floriert und es den Unternehmern gut geht, sind mehrere Faktoren notwendig: Die Infrastruktur muss passen – nun wird Wohnraum im Zentrum geschaffen, unter anderem im ehemaligen „MEZ“. Das Impulszentrum von Martin Pucher wird die Michael-Koch-Straße auch optisch attraktiver machen. Zudem wird in der Stadt die Bachdecke an einigen Stellen geöffnet.

Die Unternehmer selbst dürfen sich dabei nicht aus der Verantwortung nehmen. Als Wirtschafttreibender braucht man ein gutes Konzept und muss eine Nische entdecken – ein gutes Beispiel ist Michael Knopf mit seiner „Radwelt MichiKnopf“.

Von Bedeutung ist da auch der Einkaufstreffpunkt: Ben Perner sprüht vor Ideen und eines wird jetzt wichtig sein – einige davon in die Tat umzusetzen. Handlungsbedarf besteht vor allem bei den Veranstaltungen des Einkaufstreffpunktes: Hierbei gab es kaum neue Ideen und Änderungen in den vergangenen Jahren. Diese sind jedoch auch von Nöten, um als moderne Einkaufsstadt zu glänzen.