Mehr „Farben“, mehr Vorschläge

Erstellt am 10. März 2022 | 05:32
Lesezeit: 2 Min
über die Ambitionen der Mattersburger Parteien für die Wahlen.

Am 2. Oktober werden die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen abgehalten. Bei der SPÖ tritt Spitzenkandidatin Claudia Schlager an, Hans Tschürtz geht mit der Liste „Johann Tschürtz – Vorwärts Mattersburg“ ins Rennen und die FPÖ wird nicht antreten. Bei zwei anderen Fraktionen gibt es noch offene Fragen: Die Grünen und die ÖVP werden zwar kandidieren.

Bei der Umweltpartei ist der Spitzenkandidat hingegen noch offen und auch bei der Volkspartei gibt es noch keine offizielle „Vollzugsmeldung“, wer ganz vorne stehen wird. Nun bringen sich auch die NEOS in Spiel. Bezirksobmann Robert Strnad kündigt an – sofern sich ein Team findet – ebenso zu kandidieren. Zu wünschen wäre es den NEOS, wenn sie im Gemeinderat vertreten sein würden, wie auch allen anderen antretenden Fraktionen. Denn je mehr „Farben“ im Spiel sind, desto mehr Meinungen und Lösungsvorschläge wird es geben.