Nicht nur in den Rückspiegel sehen. Richard Vogler über Schulprojekte zu „100 Jahre Republik“

Von Richard Vogler. Erstellt am 14. November 2018 (03:16)

Der Weg in die Zukunft der Gesellschaft führt über die Kinder und Jugendlichen – und damit auch über unsere Schulen. Dass hinter „Weisheiten“ wie diesen eben mehr als nur Schlagwörter stecken, bewiesen viele Schülerinnen und Schüler, die in der Vorwoche am landesweiten Aktionstag zum 100-Jahr-Jubiläum der Republik teilnahmen.

In allen Regionen und auch im Bezirk Mattersburg wurden Projekte präsentiert, die von insgesamt 15.000 Schülerinnen und Schülern umgesetzt worden waren. Dabei wurde nicht nur an die Ausrufung der Republik am 12. November 1918 erinnert, sondern auch weiterer Ereignisse wie des „Anschlusses“ 1938 gedacht.

Im Zentrum der Auseinandersetzung an den Schulen stand immer wieder die Bedeutung und der Wert der Demokratie, der auch von Alt-Bundespräsident und Schirmherr Heinz Fischer im Gedenkjahr stets betont wird.

Die Wegweiser, die im Unterricht und in gemeinsamen Projekten aufgestellt wurden, zeigen deutlich: Bei der Auseinandersetzung mit der Geschichte geht es nicht nur um den Blick in den Rückspiegel, sondern vor allem auch um den Blick nach vorne. An der Jugend liegt es, Dinge zu hinterfragen. Dazu muss sie aber auch die Vergangenheit kennen.