Vierkampf statt Sololauf?

Erstellt am 10. März 2022 | 02:31
Lesezeit: 2 Min
über den Titelkampf in der 2. Klasse Mitte

Der glanzvolle Herbst des MSV 2020 – mit 15 Siegen und nur einem X – ist nach zwei Frühjahrsrunden verblasst. Die Ausbeute: null Punkte, null Tore gegen Antau (0:2) und Unterpullendorf (0:1). Personell ist der Leader angeschlagen, vor allem defensiv fehlen wichtige Spieler aus dem Herbst. Als Ausrede für den verpatzten Auftakt kann man das so aber nicht gelten lassen. Immerhin erzielten Philip Knotzer, Erion Berdynaj sowie Kapitän Lukas Grimmer im Herbst zusammen 39 Tore.

Das Trio war in beiden Spielen dabei. Nutznießer der MSV-Pleiten sind die Verfolger aus Sieggraben, Raiding und Antau. Von denen zwar Raiding auch schwächelte, die aber trotzdem moralisch gestärkt werden sollten. Wäre der Grunddurchgang jetzt zu Ende, würden die Top-Vier innerhalb von drei Zählern liegen. Der von vielen erwartete MSV-Sololauf zum Titel könnte so zum Vierkampf werden – aber nur dann, wenn die Verfolger tatsächlich hartnäckig bleiben.