Mehr Sicherheit, aber mehr Lärm?. Über den geplanten Ausbau der Schnellstraße bei Bad Sauerbrunn.

Von Richard Vogler. Erstellt am 02. Oktober 2019 (03:20)

Während die Arbeiten am Ausbau der Schnellstraße S31 voll laufen, wird bereits die nächste Großbaustelle im Bezirk anvisiert: Laut Plänen der ASFINAG soll die S4 in zwei Jahren um rund 143 Millionen Euro ausgebaut werden. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf die Sicherheit gelegt.

Wie derzeit bei der S31 soll die Fahrbahn verbreitetert und durch eine Mittel-Leitschiene getrennt werden. Eine sinnvolle Maßnahme und Investition in die Sicherheit, denn wenn somit nur ein Unfall verhindert wird, hat sich das Geld schon rentiert.

Zugleich regt sich aber auch Widerstand gegen das Projekt: In Bad Sauerbrunn befürchtet man, dass eine mögliche Erhöhung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 130 Stundenkilometer mit dem Sicherheits-Ausbau einhergehen könnte. Jetzt soll auch eine Bürgerinitiative formiert werden.

In dieser Angelegenheit wird in jedem Fall viel Fingerspitzengefühl gefragt sein. Die Autofahrer würden die Geschwindigkeitserhöhung wohl befürworten, dem gegenüber steht eine Beeinträchtigung der Lebensqualität. Wie auch immer die Entscheidung fallen wird – man wird es nicht jedem recht machen. Dabei sollte man bedenken, dass an oberster Stelle immer die Sicherheit steht.