Mit dem Bus in die Innenstadt

Erstellt am 06. Dezember 2017 | 05:16
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bettina Eder über den geplanten Stadtbus.

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, spart sich viel Geld und oft auch Zeit. Das ist nichts Neues, genauso wenig wie die Tatsache, dass das Netz der öffentlichen Verkehrsverbindungen nicht überall gleich gut ausgebaut ist – auch nicht im Stadtgebiet selbst.

Und nur dort, wo es ein gut ausgebautes Verkehrsnetz gibt, werden mehr Menschen um- bzw. einsteigen. In Mattersburg liegt dafür nun eine entscheidende Maßnahme am Tisch: Die SPÖ plant einen Stadtbus. Dieser soll Arena, Schulen, Innenstadt etc. verbinden. In der Landeshauptstadt gibt’s ein ähnliches Konzept schon über ein Jahr – mit großem Erfolg. Dort sind viele auf den Bus umgestiegen. Das wünscht man sich in Mattersburg auch, doch das wird nicht über Nacht passieren. Das Konzept steht noch nicht.

Neben den Routen und Fahrplänen sind noch viele Dinge offen, die mit Bedacht entschieden werden müssen. Denn werden die Bedürfnisse der Mattersburger nicht richtig erkannt, dann kann dem Stadtbus dasselbe Schicksal blühen wie jenem in Neusiedl. Der wurde nach zwei Jahren eingestellt, weil er zu wenig genutzt wurde.