Nachhaltig und rund um die Uhr. Über den neuen Bio-Lebensmittel-Automaten in Mattersburg.

Von Richard Vogler. Erstellt am 09. Oktober 2019 (03:48)

Seit Kurzem ist die Bezirkshauptstadt um ein völlig neues Konzept reicher: Im Kremsergassl in Mattersburg kann man an einem Kühlautomaten zu jeder Tages- und Nachtzeit frische Lebensmittel kaufen: Bargeld wird eingeworfen, danach können Gemüse, Eier oder Nudeln einfach entnommen werden.

Die Betreiber der Familie Varga haben mit einem solchen Automaten schon in Niederösterreich Erfolg gehabt, jetzt soll das Konzept des stets geöffneten Lebensmittel- Automaten auch in Mattersburg für Furore sorgen. Ob der Versuch von Erfolg gekrönt ist, wird die Zukunft weisen.

Dazu müssen die Kunden aus der Region das Angebot auch annehmen. Und um die Region geht‘s auch den Betreibern – um regionale Produkte nämlich. Der Umwelt- und Klima-Gedanke wird mit Bio-Anbau und Maßnahmen gegen Verpackungsmüll doppelt gelebt. Auch hier liegt man am Puls der Zeit. Der Automat ist somit ein Zeichen der Entwicklung unserer Gesellschaft: ein Mehr an Angeboten, das auch in diesem Fall einen positiven „Nebeneffekt“ hat – regionale Produkte und nachhaltiges Denken werden auf einen Nenner gebracht. Damit sollte das innovative Konzept auch bei den Kunden punkten.