Nochmal alles von vorne

Erstellt am 24. Februar 2022 | 02:53
Lesezeit: 2 Min
… über endlose Arbeiten in der Mattersburger Innenstadt

Straße auf, Straße zu – und auf ein Neues. An dieses Bild hat man sich im Stadtzetrum Mattersburgs mittlerweile gewöhnt. Unumgängliche Arbeiten an den Wasser- und Gasleitungen sorgen seit Kurzem wieder für Baustellen und Verkehrsbehinderungen.

Unumgänglich war aber nicht der Zeitpunkt der neuerlichen Arbeiten: Seit 2020 wurde die Bachdecke aufgegraben, die Innenstadt war und ist seitdem eine einzige große Baustelle. Eine Abwicklung der aktuell nötigen Arbeiten hätte man bereits im Rahmen der Bachdeckensanierung durchführen können.

Dies wird nicht nur bei der (lärmgeplagten) Bevölkerung Unverständnis auslösen; verärgert wird man vor allem auch in den Geschäften sein: Die „Corona-Behinderungen“ sind eigentlich abgeschafft, die frühlingshaften Temperaturen locken die Kunden ins Freie und schon wird einem wieder eine neue Baustelle vor die Nase gesetzt.