Polit-Nachwuchs Mangelware

Richard Vogler über die Schwierigkeiten, Menschen für Lokalpolitik zu begeistern

Richard Vogler
Richard Vogler Erstellt am 14. Dezember 2016 | 04:49
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Im kommenden Jahr ist es wieder soweit – im Herbst wird im Burgenland der Gemeinderat neu gewählt. In einigen Kommunen ist man noch auf der Suche nach geeigneten Kandidaten für das Ortsparlament. In Pöttsching hat man vergangene Woche den Spitzenkandidaten bereits präsentiert: Mit dem Polit-Quereinsteiger Martin Mitteregger will die SPÖ auch nach den Wahlen wieder den Bürgermeister stellen.

Mitteregger ist auf jeden Fall eine Überraschung. Denn es gab mit dem langjährigen Vizebürgermeister Guido Steiger, Gemeinderatsmitglied und designierten Arbeiterkammerpräsident Gerhard Michalitsch oder auch Arbeiterkammerdirektor Thomas Lehner, der lange Jahre im Gemeindevorstand tätig war, überaus politerfahrene Kandidaten. Diese sagten jedoch aus Zeitgründen oder mangelndem Interesse ab und die Situation in der Gemeinde Pöttsching ist symptomatisch für jenen Trend, der in den letzten Jahren immer deutlicher wird: Aufgrund der Summe der vielen Aufgaben und der hohen Verantwortung wird es in den Ortschaften immer schwieriger, engagierte Politiker zu finden.