Das macht Lust auf deutlich mehr. Alfred Wagentristl über eine sehr gelungene Vorstellung des ASV Draßburg.

Von Alfred Wagentristl. Erstellt am 27. September 2017 (02:19)

Die Tribüne gerammelt voll, gute Stimmung, sechs Tore und ein schnelles auf hohem (Burgenlandliga-)Niveau stehendes Spiel – Fußballerherz, was willst du mehr? Was die Truppe des ASV Draßburg beim 5:1 gegen Siegendorf ablieferte, war definitv sehenswert. Dass die Elf von Coach Josef Kühbauer zu den Besten der Liga gehört, ist nichts Neues. Trotzdem ist man immer wieder verwundert, wie abgebrüht die Mannschaft an so knifflige Aufgaben wie jene vom Samstag herangeht.

Aufsteiger Siegendorf verfügt seit Sommer über etliche regionalligaerfahrene Spieler und war bis jetzt die Mannschaft der Stunde in Burgenlands höchster Leistungsstufe. Bis zum Duell am vergangenen Samstag in Draßburg hatten die vom Ex-SVM-Kicker Michael Porics betreuten Siegendorfer nach acht Spielen noch kein Match verloren.

Doch dann folgte eben das Kroatenderby gegen den ASV. Das blutjunge Kühbauer-Team ließ die deutlich erfahreneren Siegendorfer richtig alt aussehen. Mit 5:1 schossen Elmir Hrustanbegovic und Kollegen die Gegner vom Platz und dem Spielverlauf nach hätte es gut und gerne neun oder zehn Gegentreffer für die Gäste setzen können.

Schöne Aussichten. Angesichts des Durchschnittsalters von knapp über 20 Jahren darf man sich in Draßburg schon jetzt auf eine erfolgreiche Zukunft freuen.