Das Natur-Grün wird bevorzugt. Michael Heger über die Flucht vom Kunstrasen und die Freude auf den Saisonstart.

Von Michael Heger. Erstellt am 20. Februar 2019 (01:04)

Die milden Temperaturen in der vergangenen Woche riefen viele der Vereinsfunktionäre auf den Plan. Kurzerhand wurden die reservierten Kunstrasenplätze storniert und die Spiele – dort, wo es ging – auf die eigenen Sportplätze verlegt. So praktisch die Kunstrasenplätze im Winter auch sind, zwei Wochen vor Rückrundenbeginn wird etwa bei den Vereinen der 2. Liga Mitte ganz klar dem Naturrasen der Vorzug gegeben.

Von der Witterung her war das vergangene Wochenende wohl das Wunsch-Szenario aller Spieler und Funktionäre für den Rückrundenstart Anfang März. Die nähere Vergangenheit zeigte aber, dass der Winter sehr wohl noch einmal zurückschlagen könnte. Wir erinnern uns: Vor einem Jahr musste zum Rückrundenstart 2018 die erste Runde komplett abgesagt werden, auch zum Termin der zweiten konnten nur die wenigsten Spiele durchgeführt werden. Der Burgenländische Fußballverband wurde damals für seine Vorgehensweise, die erste Frühjahrsrunde komplett abzusagen und bei den Spielen der zweiten Runde den Vereinen freie Hand zu lassen, ob gespielt wird, sehr gelobt.

Dennoch bleibt zu hoffen, dass sich dieses Szenario nicht wiederholt und die Fans zeitnah spannende Spiele genießen dürfen. Nicht nur sie. Denn ein Umstand begleitet gerade jetzt schon auch die Kicker: Dass die Wintervorbereitung lange genug dauert.