Der Glaube ist nun am Prüfstand

Alfred Wagentristl über die aktuelle Ruhe vor dem Sturm in der BVZ Burgenlandliga.

Alfred Wagentristl
Alfred Wagentristl Erstellt am 15. Februar 2017 | 02:29
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Dass nach dem Herbstmeistertitel und dem Hallenmasters-Sieg die SVM Amateure voller Optimismus in die Rückrunde starten, ist zu erwarten. Aber auch beim ASV Draßburg, der im Herbst doch unter den Erwartungen blieb, ist man guter Dinge eventuell doch noch ein Wörtchen in höheren Tabellenregionen mitreden zu können. Und selbst beim (hoffnungslos?) am Tabellenende rangierenden SV Schattendorf können die Durchhalteparolen durchaus mit dem „Glauben an das Fußballwunder“ interpretiert werden. Fakt ist, dass an unseren drei Burgenlandliga-Schauplätzen sehr professionell gearbeitet wird. Von Teambuilding-Wochenenden, über Alternativtrainings wie Fußball-Biathlon und sogar phasenweise zwei Trainingseinheiten am Tag ist vieles dabei, das Respekt abverlangt. So steigt mit jeder Trainingseinheit auch der Glaube an das Erreichen des Ziels bei den Kickern und Vereinsverantwortlichen. Der Rückrundenstart in gut drei Wochen könnte aber gleich wieder Anlass werden, um die „rosa Brille“ abzunehmen. Erste Rückschläge könnten Zweifel nähren und den Kritikern den Rücken stärken. Vielleicht sind es gerade die Nachbarn aus Draßburg, die die Schattendorfer Visionäre beim Derby zum Frühjahrs-Auftakt aus ihren Träumen reißen. Spätestens dann kann es wohl auch gut gewesen sein, dass „Mister SVS“ Alex Bernhardt bei den letzten Spielerverhandlungen auch den Abstieg ins Kalkül gezogen hat.