Erstellt am 13. Juni 2018, 02:59

von Michael Heger

Der Schlusspunkt als Höhepunkt .

Dieses Endspiel hatte Stil. Sowohl Ritzing als auch Neudörfl hatten sich aufgrund der Leistungen über die lange Saison hinweg das durch die Auslosung zufällig zustande gekommene direkte Duell am Samstag um den Aufstieg in Burgenlands höchste Fußball-Spielklasse verdient. Der Rahmen, in dem die spannende Partie – am Ende siegte Ritzing 4:2 und stieg auf – über die Bühne ging, passte zu dem dramatischen Finale.

Einerseits ist das Ambiente des Ritzinger Sonnenseestadions nach wie vor einzigartig. Auch das Treiben auf den Tribünen – entgegen dem derzeitigen Trend im Amateur-Fußball – war eines Entscheidungsspiels würdig. Dort, wo sich zumeist eine Handvoll Fans eher verliert, fanden sich diesmal (offiziell) 500 Personen ein, die für eine tolle Atmosphäre sorgten. Da waren auf der einen Seite die zahlreichen und lautstarken Neudörfl-Anhänger, auf der anderen Seite die Ritzing-Fans, die zahlreicher als gewohnt anwesend waren. Dazu kamen noch viele „neutrale“ Fußball-Interessierte.

Fazit: Von solchen Spielen, vor allem mit solch einem Rahmen, würden wir gern mehr sehen. Denn am Samstag wurde auch aufgrund der sportlichen Leistungen definitiv Werbung für den burgenländischen Fußball gemacht. Und der läuft bekanntlich nicht nur am letzten Spieltag einer Saison.