Eine Lehre aus der Niederlage gezogen

Erstellt am 26. September 2018 | 02:15
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Martin Ivansich über die erste Saisonpleite des SV Mattersburg.

Klar tut eine Niederlage weh. Das musste der SV Mattersvburg nach dem Punktgewinn in Wien gegen Rapid und dem Dreier gegen den WAC spüren. Beim 2:3 gegen den bislang makellosen SK Sturm Graz ortete Coach Gerald Baumgartner Verbesserungspotenzial im Defensiv-Verhalten.

Da bekam man für seinen Geschmack zu billige Gegentore. Trotz Niederlage waren aber neuerlich durchwegs positive Aspekte ersichtlich. So kam der SVM beispielsweise gegen das für Baumgartner derzeit spielstärkste Team Österreichs zu mehreren guten Torszenen und erzielte zwei Treffer. Offensiv scheint Mattersburg gut positioniert, defensiv will Baumgartner nun die Schrauben in die richtige Richtung drehen. Dann soll es bereits gegen St. Pölten wieder mit Punkten klappen. Das ist auch Pflicht, wenn man mit der hinteren Tabellenregion heuer nichts zu tun haben will.