Es geht Richtung Sommermärchen.

Von Martin Ivansich. Erstellt am 11. April 2018 (01:51)

Mit 13 Punkten verlief die Hinrunde der BVZ Burgenlandliga bei Aufsteiger Bad Sauerbrunn nicht nach Wunsch. Die Kurortler standen vor dem Start der Rückrunde tief drin im Abstiegskampf. Logisch, dass man in der Winterpause reagierte, sich die Dienste von Legionären sicherte.

Mit Stanislaw Morhac und Tomas Kubik wurde die Defensive sowie die Offensive verstärkt – die zwei Bausteine machten sich bislang bezahlt. Fakt ist: Bad Sauerbrunn holte aus den ersten fünf Runden im Frühjahr drei Siege, kletterte von Rang 13 auf Rang neun, hat zehn Punkte Vorsprung auf den Vorletzten Horitschon und das Ziel Klassenerhalt bereits jetzt vor Augen. Den einen oder anderen Punkt wird die Elf von Trainer Heinz Kremser freilich noch machen müssen, damit auch rechnerisch alles klar ist. Dass dies gelingen wird, daran zweifelt kaum jemand. Immerhin waren die Leistungen in den letzten Wochen stark, phasenweise wurde ganz groß aufgespielt.

Aber nicht nur die Burgenlandliga-Mannschaft sorgt derzeit für Furore, auch die 1b lässt das Fußballerherz in Sauerbrunn höher schlagen. Das Team von Alfred Wagentristl ist im Frühjahr noch ungeschlagen, steht als Dritter mitten im Aufstiegskampf. Klassenerhalt oben, Aufstieg unten: Mit dieser Formkurve ist nach dem Titel in der 2. Liga Mitte im Vorjahr auch diesmal ein Sauerbrunner Sommermärchen möglich, und das auch noch doppelt.