Nachwuchs ist die halbe Miete .

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 01. März 2017 (05:26)

In der laufenden Meisterschaft der 2. Bundesliga Herren rutschten die Mattersburg Rocks am Wochenende hinter die Mistelbach Mustangs und UBC St. Pölten auf den dritten Platz zurück. Das Spitzenspiel in Mistelbach (63:68) war jedenfalls nichts für schwache Nerven. Hitzige Szenen wie jene nach der Schluss-Sirene (siehe Artikel links) sollen trotzdem eine Ausnahme bleiben, schließlich will der Verein vor allem sportlich nachhaltig punkten.

Nicht zuletzt deshalb muss sich die gesamte Rocks-Familie rasch auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. Vorerst gilt es, gegen St. Pölten am Sonntag möglichst zu reüssieren, um sich eine gute Play-off-Ausgangslage zu sichern. Auch wenn der Plafond grundsätzlich klar definiert ist. Das Budget reicht derzeit nicht aus, um sich einen Aufstieg in die 1. Bundesliga leisten zu können. Dass sich die Rocks hohe Ziele setzen und einen Weg wie Oberwart vor Jahren – etwa mit einheimischen Spielern (Bernd Volcic oder Andi Leitner) – forcieren, ist gut. Dafür wird auch der Unterbau langfristig gefördert. Das ist noch besser. Was am Ende rauskommt, wird die Entwicklung der nächsten Jahre zeigen. 80 Jugendliche beim Verein bieten aber Potenzial für Nachhaltiges – und das ist derzeit immer noch stimmiger als ein finanzielles Aufstiegs-Abenteuer.