Erstellt am 10. Oktober 2018, 01:23

von Martin Ivansich

Werbeplattform in eigener Sache. Martin Ivansich über die drei Burgenland-Klubs in der 2. Basketball Bundesliga.

Nicht weniger als drei rot-goldene Vertreter nehmen in dieser Saison die 2. Basketball-Bundesliga in Angriff – eine Premiere. Während die Mattersburg Rocks schon zum Inventar zählen und von 2012 bis 2014 dreimal in Serie den Titel holten, feierten die Blackbirds aus Jennersdorf 2017/2018 ihr spektakuläres Liga-Debüt mit dem Vizemeistertitel.

Als Dritter im Bunde gesellen sich nun die BBC Dragonz Nord aus Eisenstadt dazu. Die Landeshauptstädter sehen sich selbst als Außenseiter und peilen einen Platz unter den ersten Acht an, sprich ein Play-off-Ticket. So hätten sie auch fix nichts mit einem möglichen Abstieg zu tun.

Von den Blackbirds darf man sich da schon mehr erwarten. Der Kader wurde kaum verändert und sogar punktuell verbessert. Anders ist die Lage in Mattersburg, weil bei den Rocks ein stark veränderter Kader am Werk ist und Coach „Aco“ Djuric in der Vorbereitung absprang. Nun muss Ex-Trainer James Williams als neuer Betreuer das Schiff flott machen.

Die Ausgangslage unserer Klubs könnte also unterschiedlicher kaum sein. In Summe ist es aber eine Top-Mischung, um der neuen und mit zusätzlichen Derbys gespickten Saison entgegenzufiebern. Schlecht kann das für den burgenländischen Basketballsport jedenfalls nicht sein. Denn hier entsteht eine feine rot-goldene Werbeplattform in eigener Sache.