… und sie werden auch das schaffen!. Alfred Wagentristl über das „Tüpfelchen“ auf dem i für die Amateure des SV Mattersburg.

Von Alfred Wagentristl. Erstellt am 14. Juni 2017 (02:38)

Heute, Mittwoch, starten die mit Spannung erwarteten beiden Relegationsspiele der SVM Amateure gegen die Sankt Pölten Juniors (siehe Seite 84). Dass das erste Spiel heute von den Schützlingen von Markus Schmidt auswärts ausgetragen wird, ist kein Nachteil. Es ist nicht zu erwarten, dass die SKN Juniors, die den drittvorletzten Rang in der Ostliga-Endtabelle belegten, imstande sind im ersten Spiel alles klar zu machen. Die Entscheidung wird am Samstag ab 18 Uhr beim Retourspiel in der Fußballakademie fallen – und den Vorteil werden Christoph Halper und Co. zu nützen wissen. Nach einer souveränen Freiluft- (elf Punkte Vorsprung auf Neuberg) und einer beeindruckenden Hallen-Saison, die mit dem Masterssieg in Oberwart ihren Höhepunkt fand, werden sich die SVM-Talente jetzt belohnen. Faktoren, die für die Meisterelf sprechen:

Sämtliche für die Relegationspartien spielberechtigten in Frage kommenden Profis rissen sich in den vergangenen Wochen immer wieder den Allerwertesten auf.

Das Selbstvertrauen dürfte beim Meister entscheidend größer sein, als beim Ostliga-Nachzügler.

Der SVM ist im Gegensatz zum Gegner, dessen Saison zwei Wochen früher endete, im Rhythmus.

Schon alleine das sind genug Gründe, um die Party am Samstag steigen zu lassen.