Fast-Meisterstück gegen den Meister. Alfred Wagentristl über einen beeindruckenden Saisonstart der SVM Amateure.

Von Alfred Wagentristl. Erstellt am 08. März 2017 (02:05)

Die sehenswerten Leistungen der Mattersburg-Fohlen fanden beim Saisonstart der BVZ Burgenlandliga mit einem 6:3 ihre Fortsetzung. Der gegenüber der Hinrunde personell besser aufgestellte Gegner aus Eberau war am Sonntag bis auf eine kurze, 20 Minuten andauernde, Spielphase völlig chancenlos – und wir sprechen hier nicht von einem Mitläufer der Liga, sondern vom amtierenden Meister.

Das gut organisierte, dynamische Pressing der Truppe von Trainer Markus Schmidt stimmt die Mattersburg-Fans zuversichtlich, dass das große Ziel Wiederaufstieg diesmal erreicht werden kann. Natürlich fehlt bis dahin noch die „Kleinigkeit“ von 15 Spielen und im Fall des Meisterstücks dann auch noch eine erfolgreiche Relegation gegen den schwächsten Amateurklub der Ostliga, doch der Coup ist Christoph Halper und Kollegen zuzutrauen.

Dass oben der Bundesliga-Kader (dort stehen bekanntlich drei Neuverpflichtungen zu Buche) breiter geworden ist, soll da kein Nachteil für das Zweierteam sein. Nur ein Beispiel: Profi Mario Grgic traf gegen Eberau dreimal ins Schwarze. Das Wichtigste aber ist: Die SVM-Fohlen bieten Woche für Woche einen tollen, erfrischenden Fußball. Schon alleine deshalb wäre ihnen die dritthöchste Liga zu gönnen.