Unverkennbar … Region Rosalia. Über das jüngste DAC-Gebiet in Sachen Rotwein.

Von Richard Vogler. Erstellt am 17. Juli 2019 (03:47)

Die drei Buchstaben DAC sind nun auch im Bezirk Mattersburg am (Wein-)Markt angelangt: Sie stehen für die unverkennbare Herkunftsregion – und als solche wurde die Region Rosalia, also der gesamte Bezirk, im Vorjahr eingestuft. Jetzt wurde der erste Jahrgang der Rosalia-DAC-Rotweine präsentiert: Mittlerweile elf Winzer haben die Sorten Blaufränkisch und Zweigelt abgefüllt, sowie die den österreichweit einzigartigen DAC-Rosé.

Als gebietstypische Weine überzeugen die feinen Tropfen mit ihrer Fruchtigkeit und Würze, wie der Weinkenner weiß. Grund genug also für die Winzer, um auf den gemeinsamen und zukünftigen Erfolg anzustoßen.

Dabei ist es natürlich klar, dass im Burgenland beispielsweise die Weine aus dem Seewinkel oder die Rotweine aus Deutschkreutz und Co. großen Bekanntheitsgrad weit über die Landesgrenzen hinaus genießen. Und aktuell können die Rosalia-DAC-Weine mit dieser Größe am Markt vielleicht noch nicht mithalten.

Die Marke muss erst bekannt werden und noch stärker über den Bezirk und die Region hinauswachsen. Und das geht am besten mit einer gemeinsamen Strategie am umkämpften Weinmarkt. So kann man die Kräfte bündeln und als starke Marke stark auftreten.