Vorsätze fürs neue Jahr. Bettina Eder über bewegende Zeiten in und um Mattersburg.

Von Bettina Eder. Erstellt am 04. Januar 2017 (05:16)

2016 ist gelaufen. Und das nicht schlecht – das kann man auch feststellen, wenn man im BVZ-Jahresrückblick blättert. Natürlich gab es auch schlechte Nachrichten. Die Kündigung von fast 60 Mitarbeitern der insolventen Firma Alutech ist ein harter Schlag für die Betroffenen und für die Region. Oder die Fans des SVM, die nicht viele Siege zu feiern hatten; das MEZ, das mit der Firma Glatter das letzte Handelsgeschäft verloren hat.

Dennoch ist das Jahr 2016 in Summe gesehen ein gutes gewesen. Und auch das 2017er hat Potenzial: Die Mattersburger bekommen ein neues Rathaus, einen neuen Kindergarten und – auch wenn’s einigen weh tut – ein neues Kulturzentrum. Gerade das letzte Thema ließ und lässt, genauso wie die Arena-Ampelkreuzung, die Wogen vor allem politisch hochgehen.

Ruhig wird also auch 2017 auf keinen Fall, denn nach der „dreifachen“ Bundespräsidentenwahl gibt’s die Wahl, die die Kommunalpolitik naturgemäß am meisten interessiert, nämlich ihre eigene. Und da sei allen gleichermaßen der Neujahrsvorsatz Sachlichkeit und Souveränität empfohlen.