Sattelzug auf S4 bereits zum 2. Mal aus Verkehr gezogen. Die burgenländische Polizei hat am Mittwoch bei einer Kontrolle bei Pöttsching (Bezir Mattersburg) auf der Mattersburger Schnellstraße S4 einen Sattelzug aus dem Verkehr gezogen - er wurde bereits zum zweiten Male beanstandet...

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 10. August 2017 (12:06)
LPD Burgenland

Die Landesverkehrsabteilung Burgenland und Mitarbeiter der Asfinag führten am Mittwoch Kontrollen auf der Mattersburger Schnellstraße S4 durch. Dabei hielt die Gefahrengutstreife der Landesverkehrsabteilung Burgenland einen in Österreichisch zugelassenen Sattelzug an und unterzog ihn einer Lenker- sowie Fahrzeugkontrolle.

Bei der Kontrolle des mit Stückgütern beladenen Fahrzeugs stellten die Beamten fest, dass die Bremsanlage am Sattelzug defekt war und somit die behördlichen Kennzeichen abgenommen werden mussten.

LPD Burgenland

Gleichzeitig bemerkten sie, dass der Sattelzug bereits vor einem Monat kontrolliert und wegen technischer Mängel zur Anzeige gebracht worden war! Die damals beanstandeten Mängel wurden nur notdürftig repariert, zusammen mit weiteren technischen Beanstandungen konnte man die Weiterfahrt daher nicht gestatten und nahm dem Laster das behördliche Kennzeichen ab.

Im Zuge der Aktion beanstandeten die Kontrolleure auch einen mit Strohballen beladenen Lkw-Zug und zeigte ihn an. Die Ladung war unzureichend gesichert und die Bremsanlage wies Mängel auf. Auch dieser Lkw-Fahrer wurde bei der Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.

Insgesamt wurden bei der Schwerpunktaktion 21 technische Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden 20 Anzeigen an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde erstattet. Vier Fahrzeugen musste die Weiterfahrt wegen technischer Mängel untersagt werden.