37-Jähriger fand Sprenggranate. Eine Sprenggranate wurde gestern in Krensdorf, Bezirk Mattersburg, aufgefunden. Das Kriegsrelikt wurde durch den Entminungsdienst bereits abgeholt und fachgerecht entsorgt.

Von Doris Fischer. Erstellt am 27. Dezember 2016 (10:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
LPD Burgenland

Ein 37-jähriger Mann aus Krensdorf bemerkte am Christtag gegen 09:30 Uhr auf einem Feld hinter seinem Haus ein ca. 14 x 4 cm großes, rostiges Metallstück. Bei genauerer Betrachtung stellte er laut Polizei  fest, dass es sich vermutlich um eine Sprenggranate aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte.

Er verständigte sofort die Beamten der Polizeiinspektion Zemendorf. Die Beamten veranlassten die Abholung durch den Entminungsdienst. Das Kriegsrelikt wurde durch den Entminungsdienst abgeholt und fachgerecht entsorgt. Eine Gefährdung für Personen oder Sachen bestand nicht.