Bescheid zum Abriss. Ende August könnten schon die Bagger auffahren. Mit Ende des Jahres soll Baugenehmigung folgen. Abozahlen im Steigen.

Von Bettina Eder. Erstellt am 12. Juli 2017 (05:42)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6879571_mat14be_kuz_haupteingang_3sp.jpg
BVZ

„Für das KUZ gibt es jetzt den Abrissbescheid“, informierte Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Jetzt laufen die Ausschreibungen für den Abriss. „Wir sind zuversichtlich, dass die ersten Bagger mit Ende August anrücken könnten“, so Anton Grosinger von der BELIG. Das macht man derweil freilich ohne Baugenehmigung, denn die lässt noch auf sich warten. Bis vor Kurzem habe es noch Gespräche mit den zukünftigen Nutzern gegeben.

„Das ist kein Einfamilienhaus. Das dauert eine Zeit. Da muss die ganze Technik, Akustik alles gemacht werden“, meint Grosinger augenzwinkernd. Er rechnet etwa mit Ende des Jahres oder Anfang 2018 mit der Fertigstellung der Einreichpläne. Erst dann und mit dem Änderungsbescheid des Bundesdenkmalamtes will sich auch wieder die Plattform zur Rettung des Kulturzentrums einbringen.

„Sind im Zeitplan“, so BELIG-Sprecher

„Aber wir sind im Plan“, versichert er. Fertigstellung soll demnach 2019 sein. Bis dahin wird die Spielstätte, die seit September 2014 in Eisenstadt ist, auch dortbleiben. Bisher gab es vom Kultuzentrum Mattersburg in Eisenstadt exakt 70 Events mit insgesamt fast 40.000 Besuchern, die Mehrheit von über 24.000 Veranstaltungen kommen aus dem Schul- und Kindertheaterbereich. Die Abonnentenzahlen, sind nach einem Durchhänger im ersten Jahr, nach der Schließung wieder im Steigen und liegen bei etwa 10.000 Abos (siehe Grafik unten).