Tochter-Vater-Duo führt die Neudörfler Feuerwehr

Lösung für Stellvertretung von Vanessa Pilles gefunden: Vater Jürgen Pilles bekleidet erstmals interimistisch das Amt.

Erstellt am 11. März 2021 | 05:55
440_0008_8037073_mat09ca_schwarzlmueller.jpg
Jürgen Pilles (l.) wurde zum interimistischen Stellvertreter der Feuerwehrkommandantin in Neudörfl ernannt. Er folgt Thomas Stocker nach.
Foto: zVg, zVg

Nachdem der bisherige Stellvertreter von Neudörfls Feuerwehrkommandantin Vanessa Pilles, Thomas Stocker, bei der Wahl Anfang Feber nicht die Mehrheit erreichen konnte, musste ein interimistischer Stellvertreter ernannt werden.

Dabei fiel die Wahl auf Abschnittsbrandinspektor Jürgen Pilles, den Vater von Vanessa Pilles. Zwischen 1992 und 2004 war Jürgen Pilles bereits Stellvertreter der damaligen Kommandanten Ferry Kaiser und Ewald Kaiser. Eine weitere vollständige Amtszeit als Stellvertreter strebt er allerdings nicht mehr an. Er wird die Funktion lediglich provisorisch ausüben bis durch eine erneute Wahl ein Stellvertreter oder eine Stellvertreterin gefunden wird. Ein genauer Termin dafür steht allerdings noch nicht fest. Auch zu den möglichen Kandidaten gibt es noch keine konkreten Namen. Feuerwehrkommandantin Vanessa Pilles gibt aber bekannt, dass sie die Wahl so schnell wie möglich durchführen möchten. Die Frist aus dem Burgenländischen Feuerwehrgesetz 2019 sieht vor, dass dies innerhalb der nächsten sechs Monaten passieren muss.

Basierend auf dem neuen Feuerwehrgesetz hatten die Feuerwehren des Bezirks Mattersburg die Möglichkeit, im Januar und Februar 2021, ihre Kommandanten sowie Stellvertreter in den jeweiligen Gemeinden selbst zu bestimmen. Aufgrund dieses verankerten Wahlprinzips bedeutet dies für die jeweilige Feuerwehr mehr Mitsprache. Im Bezirk Mattersburg hatten 1.260 aktive Mitglieder die Möglichkeit zur Stimmabgabe. Ein Blick auf die Wahlergebnisse zeigt, dass zum größten Teil die amtierenden Feuerwehrkommandanten und Stellvertreter in ihren Ämtern bestätigt wurden. Nur vereinzelt gab es knappe Entscheidungen. Hochrangige Mitglieder des Bezirksfeuerwehrkommandos Mattersburg waren stets vor Ort, um sich ein Stimmungsbild zum Ablauf der Wahlen zu machen und konnten in der Regel auch gleich den neuen Führungsduos zu ihren bestellten Funktionen gratulieren.

„Die Position des Kommandanten ist vielschichtig. Der Kommandant soll Führungskraft sein, muss sich in der Verwaltung auskennen. Zusätzlich benötigt er das technische Verständnis, um Einsätze zielorientiert führen zu können, aber auch wirtschaftliches Wissen, um die Feuerwehr geschäftlich leiten zu können. Daher ist es nicht selbstverständlich, eine so verantwortungsvolle Position zu besetzen“, so OBR (Oberbrandrat) Adolf Binder, der den Wehren zur tadellosen Wahlumsetzung gratuliert.