Süßwarengroßhändler GMMM insolvent

Die Süßwaren GMMM GmbH, früher Grasel GmbH, mit Sitz im burgenländischen Marz, ist insolvent. Das Unternehmen, das einen Großhandel mit Süßwaren betrieb, hat beim Landesgericht Eisenstadt einen Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens gestellt, teilte der KSV1870 am Freitag mit.

Erstellt am 24. April 2020 | 13:26
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Konkurs Insolvenz Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock, Tashatuvango

Die Passiva werden laut Firmenangaben mit etwa zwei Mio. Euro beziffert. Nach Informationen des KSV1870 wurden weitere Gläubigerforderungen von rund sechs Mio. Euro geltend gemacht, die vom Unternehmen allerdings bestritten werden. Etwa 5,3 Mio. davon entfallen auf Forderungen des Finanzamts, hieß es.

Süßwaren GMMM Gmbh hatte bis 31. Oktober des Vorjahres unter dem Firmennamen Süßwaren Grasel GmbH firmiert. Der Betrieb hatte sich nach Angaben auf der Homepage am internationalen Markt etabliert. So habe man etwa 2015 weltweit 6.000 Tonnen Schokolade exportiert.

Von der Insolvenz sind 20 Gläubiger und fünf Mitarbeiter betroffen. Als Ursache für die Zahlungsunfähigkeit werden Meinungsverschiedenheiten mit einem großen Hersteller und Lieferanten von Süßwaren genannt. Diese hätten schließlich zu einem Rechtsstreit geführt, der zum Zeitpunkt der Beantragung des Konkursverfahrens noch anhängig gewesen sei.

Der Süßwarenhersteller habe daraufhin seine Lieferungen an das Unternehmen eingestellt. Erschwerend seien die Auswirkungen der Coronakrise hinzugekommen, da Gastronomiebetriebe sowie kleine Süßwarenhändler als Kunden schlagartig wegfielen.

Das Unternehmen hat den Geschäftsbetrieb bereits eingestellt. Ob allenfalls eine Wiedereröffnung möglich ist, werde der noch zu bestellende Masseverwalter zu beurteilen haben, so der KSV1870. Gläubigerforderungen können ab sofort angemeldet werden.