Anerkennung: Schule nun „Eduard Sieber Schule“

Jenes Mattersburger Gebäude, in dem sich die HAK und das Poly befindet, wurde nun nach dem Altbürgermeister benannt.

Erstellt am 19. August 2021 | 04:48
440_0008_8156327_mat33rv_edisieberschule.jpg
Der Schriftzug „Eduard Sieber Schule“ wurde am Dienstag dieser Woche angebracht und ist deutlich erkennbar.
Foto: Richard Vogler

Edi Sieber verstarb am 22. April vergangen Jahres. Um seine großen Verdienste zu würdigen, wurde im vergangenem Jahr auch beschlossen, die Jubiläumshauptschule – jenes Gebäude, wo die HAK und das Poly untergebracht ist – nach ihm zu benennen.

„Edi Sieber war eine prägende Persönlichkeit für die Stadtgemeinde Mattersburg, auch im Bildungsbereich. Ohne ihn hätte es die Handelsakademie und die Handelsschule nicht gegeben. Die Umbenennung der Schule ist ein Zeichen des Respekts und der Dankbarkeit. Die Schule wird den Schriftzug ‚Edi Sieber Schule erhalten“, berichtete Bürgermeisterin Ingrid Salamon beim Beschluss, die Schule nach Sieber zu benennen.

Am Dienstag dieser Woche war es so weit – der Schriftzug „Eduard Sieber Schule“ wurde an der Fassade angebracht. Die Jubiläumshauptschule wurde im Jahre 1951 errichtet. Da sich diese als zu klein erwies, wurde sie im Jahre 1975 durch durch die Zentralhauptschule (nun Neue Mittelschule) mit der Sporthalle abgelöst. Die Polytechnische Schule sowie die Handelsschule und Handelsakademie bezogen die freigewordenen Räumlichkeiten in der Jubiläumshauptschule. Edi Sieberwar von 1971 bis 1986 in der Kommunalpolitik tätig, die letzten fünf Jahre übte er das Amt des Bürgermeisters aus. Er verfasste einige Bücher, war auch als Kolumnist bei der BVZ tätig und hatte großen Anteil daran, dass in Mattersburg das erste Kulturzentrum des Landes erbaut wurde. Er unterrichtete auch in jenem Gebäude, das nach ihm nun benannt wurde, wobei er die Handelsakademie aufbaute und dort auch das Amt des Direktors ausübte.