Bieberle gab Wirschaftskammer-Vorsitze ab. Alfred Bieberle übergab seine Vorsitze bei den burgenländischen Gärtnern und Floristen sowie bei der Regionalstelle. Neue Obfrau in Mattersburg ist Melanie Eckhardt.

Von Richard Vogler. Erstellt am 24. Oktober 2020 (04:33)
Der Garten- und Landschaftsbauverband Österreich verlieh 2018 zumersten Mal den „GaLaBauAward“. In der Kategorie „öffentliches Projekt“ holte sich die Firma Gartengestaltung Alfred Bieberle (im Bild Inhaber Alfred Bieberle und Sohn Dominik Bieberle) den ersten Platz mit der Gestaltung der Gartenanlage und des Generationenplatzes des Pro Mente-Baus in Mattersburg.
Vogler

Eine Ära ging vor Kurzem zu Ende: Alfred Bieberle, Langzeit-Funktionär der Wirtschaftskammer, ist nicht mehr in den Gremien vertreten. „Kommenden März werde ich 64 Jahre alt sein, mit 65 habe ich vor, in Pension zu gehen. Mitten in der Periode aufzuhören, ist nicht mein Ding, so habe ich mich jetzt schon entschlossen, meine Ämter zu übergeben“, berichtet Bieberle. Mehr als 20 Jahre übte er das Amt des Innungsmeisters der Gärtner und Floristen aus, zehn Jahre war er Obmann der Regionalstelle Mattersburg (er folgte im Jahre 2010 auf Josef Resch).

„Als Obmann der Regionalstelle ist es mir gelungen, mit der Übersiedelung unseres Bezirksbüros einen barrierefreien Zugang zu schaffen. Wichtig war mir auch, dass wir in der Mattersburger Innenstadt nun für unsere Mitglieder da sind“, berichtet Bieberle (Anm.: Das Büro befindet sich seit Februar in der Gustav Degengasse). Auf ein Projekt im Rahmen seiner Funktion als Innungsmeister ist er besonders stolz: „Ich freue mich, dass wir Gelegenheit hatten, mit der Gemeinschaft Cenacolo bei einem Gartenprojekt zusammenzuarbeiten. Cenacolo hilft jungen Menschen dabei, wieder Kraft zu tanken und etwas Neues zu beginnen. Was wäre da nicht besser geeignet als eine Gartenlandschaft?“

Die burgenländischen Gärtner verwandelten gemeinsam mit den Klienten der Gemeinschaft eine 1.000 Quadratmeter große Fläche in eine ansprechende Gartenanlage, mit einer Sitzgruppe aus Naturstein, neu gepflanzten Bäumen, Sträuchern und Stauden.

Den heutigen Betrieb „Gartengestaltung Bieberle“ gründete Max Bieberle im Jahre 1956. Sein Hauptgeschäft bestand damals aus der Pflanzenproduktion und dem Verkauf. Alfred Bieberle übernahm den Betrieb von seinem Vater im Jahre 1978. „In unserer Branche hat sich die Jahre über sehr viel geändert. Wir setzen heutzutage vermehrt Gesamtprojekte um. Der Trend geht eindeutig zu schönen Außenanlagen“, so Alfred Bieberle. In eineinhalb Jahren plant er seinen Pensionsantritt. Wer ihm nachfolgen wird, ist noch offen, in der Familie bleibt der Betrieb auf jeden Fall: Tochter Annika und Sohn Dominik arbeiten im Unternehmen mit.

Vorsitz bleibt in der Bezirkshauptstadt

Mit Melanie Eckhardt bleibt der Vorsitz der Wirtschaftskammer-Regionalstelle in der Bezirkshauptstadt. Eckhardt ist Unternehmerin (Melanie Eckhardt Bürstenerzeugung), sie übernahm den Familienbetrieb im Jahre 2000. In der Politik machte sie bei der Volkspartei die letzten Jahre einen rapiden Aufstieg: Seit 2017 übt sie das Amt der Stadträtin aus, bei den heurigen Wahlen zog sie in den burgenländischen Landtag ein. In der Wirtschaftskammer übt sie seit 2004 eine ehrenamtliche Funktion aus. Seit den kürzlich abgehaltenen Wahlen vertritt sie als Vorsitzende die burgenländischen Marktfahrer. Aktuell ist sie noch Landesvorsitzende von „Frau in der Wirtschaft“.

Neues Team. Regionalstellenleiter Christian Schriefl, Klaus Kert, Obfrau Melanie Eckhardt (3.v.r.), Martina Bierbaumer-Leitner, Lisa-Maria Neubauer, Ulrich Andreas Hirschhofer, Bettina Pauschenwein, Wirtschaftskammer-Direktor Rainer Ribing, Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth, Christian Kutrowatz, Josef Heinz Eitzenberger.
Wirtschaftskammer

„Diese Funktion kann man nur zwei Perioden ausüben und diese endet heuer“, berichtet Eckhardt. Auch unter der Führung von Eckhardt wird es vier Regionalausschuss-Sitzungen im Jahr geben. „Ich werde als Obfrau den unmittelbaren Kontakt zu den Unternehmern suchen. Mir ist auch wichtig, auf die Herausforderungen der Branche hinzuweisen und dass das Engagement der Unternehmer auch ins richtige Licht gerückt wird.“ Mit Christian Kutrowatz, Josef Heinz Eitzenberger, Lisa-Maria Neubauer und Bettina Pauschenwein gibt es vier neue Mitglieder im Regionalausschuss. „Mit dem neuen Team sind die verschiedensten Branchen im Ausschuss vertreten, was sicherlich ein großer Vorteil ist“, so Eckhardt.