Der Markt als Treffpunkt

Unternehmerin Melanie Eckhardt hat eine Arbeit über Jahrmärkte geschrieben. Jetzt wurde ein Leitfaden veröffentlicht.

Erstellt am 28. Februar 2018 | 05:07
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7186564_mat09milli_eckhardt.jpg
Neuer Leitfaden für Marktfahrer. Abgeordneter Georg Rosner, Vize-Obfrau Melanie Eckhardt und Obmann Walter Rathmanner (v.l.).
Foto: BVZ, WK

In der Bezirkshauptstadt ist es in knapp einem Monat wieder so weit: Wenn am 26. März zum Jahrmarkt geladen wird, verwandelt sich die Mattersburger Schubertstraße in einen Treffpunkt für Bummler mehrerer Generationen.

„Märkte sind ein Bestandteil des sozialen Lebens"

Der Anziehungskraft eines solchen Marktes ist sich auch die Mattersburger Bürstenerzeugerin Melanie Eckhardt gewiss. Sie hat im Zuge ihrer Masterarbeit am WIFI Burgenland die heimischen Märkte ins Visier genommen. Jetzt präsentierte Eckhardt, Vize-Obfrau des burgenländischen Markthandels und Bezirksvorsitzende von „Frau in der Wirtschaft“, gemeinsam mit Obmann Walter Rathmanner einen Leitfaden für Marktveranstalter. „Märkte sind ein Bestandteil des sozialen Lebens. Jeder Markt hat seine Eigenheiten, sein spezielles Angebot und bietet Erlebniseinkauf“, fasst Eckhardt zusammen.

So soll der Leitfaden den Gemeinden als Veranstaltern Tipps für die optimalen Voraussetzungen geben – unter anderem mit dem Augenmerk auf die Infrastruktur rund um das Marktgebiet oder den Branchenmix. Vor allem verweist Eckhardt, die ihre Produkte auch online vertreibt, auf zeitgemäßes Marketing: „Es heißt nicht entweder - oder. Mir ist es ein Anliegen, meine Produkte über verschiedene Kanäle anzubieten.“