Eigene Gin-Kreationen wurden präsentiert. TerroirInhaber Peter Dirnbauer kreiert die Rezeptur mit den Inhaltsstoffen, in einer Brennerei wird der „Sin Gin“ dann produziert.

Von Richard Vogler. Erstellt am 22. September 2018 (01:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7375555_mat38rv_dirnbauer_peter.jpg
Bei der Präsentation. Peter Dirnbauer mit seinem Team Ilona Gyongyos, Klaudia Kopp, Judit Mariel und Adrienn Artner und Bürgermeisterin Ingrid Salamon
BVZ

Am Samstag vergangener Woche fand die „Sin Gin Night“ im Terroir von Peter Dirnbauer statt. Keine gewöhnliche Veranstaltung, wurde hier doch die Eigenkreation „Sin Gin“ nach der Rezeptur von Dirnbauer präsentiert. „Wir haben als Partner eine Brennerei in Vorarlberg. Ich gebe ihnen die Geschmacksrichtungen mit den einzelnen Zutaten vor und der Gin wird dann von der Brennerei hergestellt“, berichtet Dirnbauer.

440_0008_7375564_mat38rv_dirnbauer_salamon.jpg
BVZ

Entstanden sind drei verschiedene Sorten mit einem umfangreichem umfangreiches Spektrum an Geschmacksvarianten - von fruchtig/zart bis zitronig herb – somit ist für jeden Genießer etwas dabei. Das im Jahre 2010 eröffnete „Terroir“ im Mattersburger Stadtzentrum ist vor allem für seine ausgesuchten Weine bekannt, mit der Eigenkreation bleibt Dirnbauer jedoch weiterhin der Lokal-Linie treu. Bereits seit Beginn liegt der Schwerpunkt auf Wein, Kaffee und Gin Tonic. „Gin Tonic ist in letzter Zeit immer mehr im Kommen. Ich war hier ein Vorreiter im Burgenland“, so Dirnbauer abschließend.