Sieben neue Weinritter. Bei der Vereinigung, die nun 57 Mitglieder zählt, stehen bestimmte Werte im Vordergrund.

Von Richard Vogler. Erstellt am 13. Oktober 2019 (02:04)
Privat
Bei der „Angelobung“. Bezirkshauptmann Werner Zechmeister (9.v.l.) ist einer von sieben neuen Weinrittern.

Beim kürzlich abgehaltenen Legatsfest der Weinritter Mattersburg/Forchtenstein gab es auch einige „Angelobungen“ – sieben neue Mitglieder wurden aufgenommen. Einer davon ist der Mattersburger Bezirkshauptmann Werner Zechmeister. „Ich habe die Weinritterschaft von ihren Auftritten bereits gekannt. Das recht prachtvolle Erscheinungsbild hat mir schon sehr gut gefallen und hat mich sehr beeindruckt. Mit Baumeister Johann Schöll bin ich ins Gespräch gekommen, dieser hat mich auf die Weinritterschaft aufmerksam gemacht. Das wie bereits gesagte pompöse Erscheinungsbild und die Werte, die dort vertreten werden, hat mein Interesse geweckt, beizutreten“, berichtet Zechmeister.

Vorsitzender der Weinritterschaft Mattersburg/Forchtenstein ist der Mattersburger Johann Giefing. „Will man den Weinrittern beitreten, ist die Einstellung zum edlen Wein wichtig. Wir wollen die Weinkultur fördern und stellen unseren Wertegedanken sehr in den Vordergrund. Unser Schwellensatz lautet: Erst wenn du den Neid besiegt hast und dich für andere einsetzt, so wirst du zum ritterlichen Freund.“ Aktuell gibt es bei den Mattersburger/Forchtensteiner Weinrittern 53 Mitglieder. Die Gemeinschaft absolviert alljährlich diverse öffentliche Auftritte wie in Mattersburg zur Weinsegnung bei der Martini-Veranstaltung, beim Fronleichnamsumzug oder auch dem Patrozinim-Fest in Kleinfrauenhaid.