Freilaufzone für Hunde kommt. Das rund 2.500 Quadratmeter große Areal beim Rückhaltebecken soll ab dem Sommer für die Hundebesitzer zugänglich sein.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. April 2018 (05:43)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Platz für Tiere. Mattersburgs Bürgermeisterin Ingrid Salamon vor dem Areal, das sich von der Landesstraße aus blickend bei der Wulka, links vom Rückhaltebecken befindet.
BVZ, Richard Vogler

Die Hundefreilaufzone in Mattersburg nimmt konkrete Formen an. „Wir haben beim Rückhaltebecken ein geeignetes Grundstück gefunden, das allen Anforderungen entspricht,“ erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon.

Das 2.500 Quadratmeter große Areal liegt ca. einen Kilometer außerhalb des Stadtgebietes beim 2012 errichteten Rückhaltebecken und ist bequem zu Fuß oder auch mit dem Auto erreichbar.

„Hier werden sicher keine Anrainer durch Hundegebell gestört. Wir werden noch im Frühjahr mit den Umzäunungsarbeiten beginnen, so dass die Hundefreilaufzone bereits im Sommer genutzt werden kann. Ich sehe darin einen weiteren Beitrag zur Wohlfühlstadt Mattersburg,“ erläutert Bürgermeisterin Ingrid Salamon im Gespräch mit der Neuen BVZ.