Freunde kicken für Afrika: Wehr fordert Rotes Kreuz. Zum ersten Mal stellen die beiden Blaulichtorganisationen bei der Benefizveranstaltung eine Mannschaft.

Von Richard Vogler. Erstellt am 20. Dezember 2018 (04:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Christian Eidler organisiert das Rote-Kreuz-Team.
Richard Vogler

Das Benefiz-Halltenturnier „Freunde kicken für Afrika“ wird heuer zum achten Mal veranstaltet. Was als kleines Hobbyfußballturnier begann, hat sich zu einem Event mit einem stark besetzten Hauptturnier entwickelt, bei dem sich großteils aktive Kicker den Turniersieg ausspielen.

Jedoch auch Hobbymannschaften kreuzen die Klingen. Das „Hobbyturnier“ wird wie gewohnt mit vier Teams veranstaltet und Organisator Marko Amminger wartet heuer zusätzlich mit einer Premiere auf: Die Stadtfeuerwehr Mattersburg tritt in einer Partie gegen das Mattersburger Rote Kreuz an.

Martin Aufner managt das Feuerwehr-Team.
Richard Vogler

„Ich bin froh, dass wir die beiden Freiwilligenorganisationen für unser Turnier gewinnen konnten, vom Spirit her passen sie sehr gut zu unserer Veranstaltung“, so Amminger.

Das Rote Kreuz kickte erst im November beim „CFI-Cup“ in der Mattersburger Sporthalle mit, als Spieler und Organisator in Personalunion fungiert Christian „Viezi“ Eidler. „Wenn wir antreten, wollen wir auf jeden Fall auch gewinnen. Wichtig ist auch, dass wir einen Beitrag für einen guten Zweck leisten“, so Eidler. Auf aktuelle Vereinsspieler kann das Rote Kreuz mit Mehmet Karacsa (Torhüter beim ASV Pöttsching) zurückgreifen.

Bei der Stadtfeuerwehr organisiert Martin Aufner mit Adi Binder gemeinsam die Truppe, und auch Aufner hat sich den Sieg als Ziel gesetzt.

„Uns ist bewusst, dass es schwer wird, da das Rote Kreuz mit den Zivildienern eine junge Mannschaft hat. Ich denke dennoch, dass wir eine Chance haben“, meint Aufner, der neben Roman Schimandl (U23 Bad Sauerbrunn) der zweite aktive Fußballer seiner Mannschaft ist; er kickt in Sieggraben.

Beim Turnier selbst hilft er auch mit. „Ich bin seit drei Jahren am Vormittag beim Ausschenken dabei. Wenn etwas für einen guten Zweck gemacht wird, helfe ich gerne mit.“

Kader Rotes Kreuz und Feuerwehr

  • Vorläufiger Kader Rotes Kreuz: Christian Eidler, Mehmet Karacsa, Markus Illedits, Martin Strobl (geplant ist, dass Strobl auch eine Halbzeit bei der Feuerwehr mitkickt), Kai Monschein, Peter Grimmer.
  • Vorläufiger Kader Stadtfeuerwehr: Martin Aufner, Adi Binder junior, Thomas Dienbauer, Gilbert Dörfler, Johannes Guttmann, Wolfgang Habeler, Richard Haiden, Christoph Holzinger, Thomas Ivancsich, Paul Bugnyar, Peter Lehner, Roman Schimandl, Christian Sieber, Stefan Geissler, Martin Strobl (geplant ist, dass Strobl auch eine Halbzeit beim Roten Kreuz mitspielt). Wer tatsächlich als Aktiver beim Match mitkicken wird, wird noch entschieden.