Genehmigung für Arena-Ausbau wurde erteilt. Nun konnte auch von Seiten der BH „grünes Licht“ gegeben werden. Ab nächster Woche soll weiter gebaut werden.

Von Richard Vogler. Erstellt am 25. September 2019 (04:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7696431_mat39rv_arena.jpg
Stillstand. Die ersten Vorarbeiten wurden bereits gemacht. Mit dem positiven Bescheid kann nun weiter gebaut werden.
Richard Vogler

Nun ist es amtlich: Vor kurzem gab es „grünes Licht“ für den Arena-Ausbau. Die letzten erforderlichen Unterlagen von Seiten des Betreibers wurden eingebracht. Nach Stadtgemeinde, der Baudirektion der Burgenländischen Landesregierung konnte somit auch die Bezirkshauptmannschaft Mattersburg ihr „okay“ geben. Die ersten Vorarbeiten hat es bereits gegeben (Erdarbeiten sind auch ohne behördliche Genehmigung erlaubt), die Baustelle steht jedoch schon seit längerem still.

Vorarbeiten hat es bereits gegeben

Eine offizielle Bestätigung zur Baufortsetzung gibt es nicht (Werner Gruber, zuständig für die Abwicklung dieses Ausbaues war für eine Stellungnahmen nicht erreichbar – dem Vernehmen nach sollen hingegen bereits kommende Woche die Bagger wieder anrollen.

Bezüglich neuen Geschäften gab es auf Anfrage der BVZ beim Rewe-Konzern ebenso keine Stellungnahme. Es ist hingegen ein offenes Geheimnis, dass Mattersburg einen Merkur-Markt erhalten wird. Ein Penny soll ebenso kommen und die Übersiedelung der Bipa-Filiale vom ersten Arena-Abschnitt in den Ausbau soll ebenso kommen.

Das so florierende Nachtleben in der Arena ist aktuell sehr mager. Das Centertainment21 ist nach einem Sanierungsverfahren geschlossen und das P2 sollte ein neuer Besitzer übernehmen, der Verkauf platzte hingegen.

„Wir haben mitbekommen, dass es um die Disco Verwirrung gegeben hat. Aktuell ist nichts für die Öffentlichkeit bestimmt. Anfang, Mitte Oktober können wir etwas gehaltvolleres präsentieren“, wird aus der zuständigen Abteilung vom Besitzer, der Liechtensteiner Landesbank, berichtet.