Kahlschlag im Fitnesspark

Entlang des Fitnessparcours wurden von der ÖBB Bäume gefällt, um die Bahngleise vor fallenden Bäumen zu schützen.

Julia Gabler Erstellt am 04. Mai 2018 | 05:26
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7243646_mat18jg_kahlschlag_fitnessparcours.jpg
Foto: BVZ

Im Jänner wurden von der ÖBB entlang der Gleise Bäume und Sträucher entfernt, weshalb es zu Beschwerden seitens einiger Anrainer kam. Laut der ÖBB sei dies aus Sicherheitsgründen erfolgt.

Fällungen aus Sicherheitsgründen

Inzwischen wurden weiterhin Bäume entlang der Bahnstrecke gefällt – das ließ bei den Mattersburgern den Ärger wieder hochkommen. Denn: Neben den Bahngleisen verläuft der Weg zum Bewegungspark, der eine beliebte Spazier- und Laufstrecke ist. Doch statt durch einen belebten Wald zu laufen, sieht man nun gefällte Bäume und Äste zerstreut herumliegen.

Die ÖBB versuchte wieder, ihre Vorgehensweise zu erklären, versteht aber auch den aufkommenden Ärger: „Im Vorjahr führte der Starkwind zum Umfallen einiger Bäume, die dann auf den Bahngleisen lagen – die Züge konnten nicht mehr fahren. Deshalb müssen die gesamten Bäume im Wurfbereich entfernt werden“, so Gerhard Wolf von der ÖBB.

Er versucht zu beruhigen: „Der Wald wurde schon mehrmals so behandelt. Die Bäume müssen zurückgeschnitten werden, dann lassen wir sie aber wieder nachwachsen. Es sieht jetzt schlimm aus, die gefällten Stämme und Äste werden aber in den nächsten Wochen abtransportiert und in einigen Monaten werden die Bäume schon wieder ein bisschen nachgewachsen ein.“

Wenn es zu Beschwerden von Bürgern kommt, werden diese an die ÖBB übermittelt, so die Gemeinde und der Bauhof. Sie halten auch Rücksprache mit der ÖBB, um etwaige Fragen zu lösen.