Kultlokal Malibu öffnet wieder seine Pforten. Centertainment 21-Betreiber übernehmen die Disco und hauchen dem Lokal ab 28. September als Tanzbar wieder Leben ein.

Von Richard Vogler. Erstellt am 05. September 2018 (04:27)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 66370
Zur Zeit geschlossen. Am 1. Februar soll »DJ Blacky« in der Mattersburger Disco aufspielen. Foto: Vogler
NOEN, Vogler

Am 28. September eröffnet die P2-Disco neu und am selben Tag wird der zweiten Disco in Mattersburg wieder Leben eingehaucht, denn auch das Malibu in der Forchtenauerstraße macht wieder auf.

Für das Malibu-Revival zeichnen die Betreiber des Centertainment 21 (Bowling-Zentrum in der Arena) verantwortlich. Von einer klassischen Disco will man Abstand nehmen, das Malibu wird als Tanzbar geführt. „Das Lokal wird in einem Tanzbarkonzept eröffnet, wo es die besten Musik-Hit`s der 70er bis hin zu den 90er geben wird. Das Motto lautet ‚Feiern wie vor 30 Jahren‘“, berichtet Centertainment- und Malibu-Betreiber Marcus Konegger“.

Marcus und Bernard Konegger
Brüderpaar. Marcus (l.) und Bernard Konegger (r.) wollen dem Mattersburger Nachtleben einen weiteren Impuls geben.
zVg/Vogler

Demzufolge erkennt Konegger im neuen Malibu auch keine Konkurrenz zum P2: „Das P2 hat als Zielgruppe Jugendliche. Wir wollen ganz klar ein älteres Publikum ansprechen und dem Mattersburger Nachtleben einen weiteren Impuls geben. „Das Konzept der Musik mit den besten Hit’s der 70, 80 und 90er ist dafür genau das Richtige. Wir wollen die Leute unterhalten und tanzen sehen“, so Bernard Konegger, seines Zeichens Betriebsleiter des Centertainment 21 und auch des Malibu, um weiter auszuführen: „Das Lokal wird Donnerstag bis Samstag täglich um 21 Uhr öffnen. Der Fahrstreifen der Fahrbahn auf der Seite des Lokals kann als Parkplatz genutzt werden.“

„Das Lokal ist in Schuss, vergangenes Jahr wurde das Lichtsystem erneuert, lediglich ein paar Kleinigkeiten müssen gemacht werden“

Letzter Pächter der Disco war Günther Kroiss mit dem Verein Savio, seit vergangenem Jahr herrschte jedoch Funkstille im Lokal. Wie man auf die Idee kam, das Malibu wieder zu eröffnen? „Viele unserer Gäste haben gemeint, dass es schade ist, wenn das Malibu geschlossen bleibt. Wir haben dann mit Besitzer Josef Windholz Kontakt aufgenommen und sind uns bald einig geworden“, so Marcus Konegger. Große Umbauarbeiten sind nicht notwendig. „Das Lokal ist in Schuss, vergangenes Jahr wurde das Lichtsystem erneuert, lediglich ein paar Kleinigkeiten müssen gemacht werden“, so Marcus Konegger abschließend im Gespräch mit der BVZ.