KUZ-Büro siedelt nach Eisenstadt ab. Kulturzentrum-Servicestelle zieht vom Mattersburger Brunnenplatz weg. Die Volkshochschule bleibt weiterhin am Standort.

Von Richard Vogler. Erstellt am 04. Juli 2018 (04:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Servicestellen. Das KUZ-Büro und die Burgenländischen Volkshochschulen sind seit 2014 am Brunnenplatz beheimatet.
BVZ, Vogler

Das Mattersburger Kulturzentrum ist seit dem Jahr 2014 geschlossen. Nach langen Diskussionen um den Neubau gibt es nun endgültige Pläne für das „KUZ neu“. Im kommenden Frühjahr soll der Spatenstich erfolgen.

Mit der Schließung des Mattersburger Kulturzentrums übersiedelte das Büro samt Infostelle und Kartenverkauf auf den Mattersburger Brunnenplatz. Und obwohl das KUZ nach aktuellem Plan im Jahr 2021 eröffnet werden soll, wird das Mattersburger KUZ-Büro jetzt nach Eisenstadt übersiedeln.

Übersiedelungs-Termin derzeit noch offen

Das Büro von Kulturlandesrat Hans Peter Doskozil verweist dazu auf Kulturzentren-Geschäftsführer Wolfgang Kuzmits, der dies bestätigt: „Es stimmt, das Büro wird nach Eisenstadt verlegt. Es hat organisatorische Gründe und mit den Betriebsabläufen zu tun. Ein Bündel an Maßnahmen, das uns zu diesem Schritt bewogen hat“, bestätigt Kuzmits auf Anfrage der BVZ. Wann der Zeitpunkt für die Übersiedelung kommt, ist derzeit noch offen. „Wir sind noch am Abklären der Details des Mietvertrages.“

Die Burgenländischen Volkshochschulen verzogen mit der Schließung des KUZ ebenso auf den Brunnenplatz und befinden sich Tür an Tür mit dem KUZ-Büro. Diese Servicestelle wird auch bis zur Eröffnung des neuen Kulturzentrums am Standort Brunnenplatz vor Ort sein. „Das ist keine Frage. Wir bleiben und werden weiterhin das Angebot für die Mattersburger Bevölkerung aufrechterhalten“, so Standort-Leiterin Belinda Pinter gegenüber der BVZ.