Mit „Kristoff“ zurück zur eigenen Identität. Ex Garish-Mitglied kehrt als „Kristoff“ zu seiner authentischen musikalischen Seite zurück.

Von Richard Vogler. Erstellt am 14. August 2019 (04:00)
Andreas Jakwerth
Album in Arbeit. Die erste EP von „Christoff“ soll im Frühjahr 2020 erscheinen.

Der Mattersburger Christoph Jarmer machte einst mit „Garish“ Schlagzeilen. Seit dem Jahre 2015 ist er nicht mehr Mitglied der Band und konzentriert sich gänzlich auf seine Soloprojekte.

Aktuell arbeitet er an seinem neuen Album, mit „Du bliatst“ ist vor kurzem seine aktuelle Single erschienen. Mit der neuen EP veröffentlicht Jarmer seine Songs als „Kristoff“. „Seitdem ich Solo-Projekte mache, hatte ich stets ein eigenes Synonym. Nun habe ich mich selbst gefunden und kehre zur eigenen Identität zurück. Dies ist nun meine authentische musikalische Seite. "Kristoff‘ ist mein Vorname einfach ausgesprochen – dies ist einfach passend zu meinem Projekt“, berichtet Jarmer.

Sein neues Album soll im Frühjahr 2020 erscheinen. Bis es so weit ist, werden noch „ein, zwei Singles veröffentlicht werden“, wie Jarmer verrät. Für heuer ist ein Auftritt im Wiener WUK beim „Waves Vienna“ (26. bis 28. September) geplant, im kommenden Jahr steht eine Tour am Plan.

Um für sein neues Werk auch Input von außen zu erhalten, hat er Musiker engagiert, die mit ihm das neue Album einspielen und auch Teil seiner Live-Band sind. Arbeitet er nicht als „Kristoff“, dann gibt es „die verschiedensten Baustellen als selbständiger Musiker. Ich arbeite als Komponist, auch für Film- und Fernsehproduktionen und gebe Unterrricht an der Musikschule“, berichtet der Vater von zwei Mädchen (drei und sieben Jahre).