Nach 55 Jahren bei der Feuerwehr: Ehrenring für Piller

Die Stadtfeuerwehr Mattersburg vergab zum ersten Mal den „Ehrenring“. Diesen erhielt der nun 70-jährige Werner Piller für seine 55 Jahre Tätigkeit bei der Feuerwehr.

Erstellt am 05. September 2020 | 04:12
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7921765_mat36rv_wernerpiller2.jpg
Von Christian Sieber (l.) und Stadtfeuerwehrkommandant Thomas Sieber erhielt Werner Piller den Ehrenring.
Foto: BVZ

Der Mattersburger Werner Piller feierte am Montag dieser Woche seinen 70. Geburtstag. Am Samstag bekam er von der Stadtfeuerwehr Mattersburg den „Erhrenring“ verliehen, dieser wurde erstmalig in dieser Form an einen verdienten Kameraden übergeben.

Mit seinem 70. Geburtstag scheidet Piller auch als aktives Mitglied aus der Feuerwehr aus. „Wenn man 55 Jahre bei der Feuerwehr ist, macht einem das natürlich stolz, wenn man so eine Ehrung erhält. Ich bin nun in der Reserve. Wenn Not am Mann ist, werde ich natürlich mithelfen“, so Piller.

Wenn Not am Mann ist, werde ich natürlich mithelfen“ Werner Piller, der nun mit 70 Jahren aus dem aktiven Stand bei der Feuerwehr ausscheiden musste und nun Feuerwehrmann in Reserve ist.

Am Samstag lud Piller zum „Tag der offenen Tür“, wobei auch eine Abordnung der Feuerwehr Mattersburg und des Bezirksfeuerwehrkommandos Mattersburg, unter der Führung von Thomas und Adolf Binder, folgten der Einladung von Piller. Stadtfeuerwehrkommandant Thomas Dienbauer würdigte in seiner Rede die Verdienste von Werner Piller um das Burgenländische Feuerwehrwesen, im speziellen sein jahrzehntelanges Engagement innerhalb der Feuerwehr Mattersburg.

440_0008_7921763_mat36rv_werner_piller.jpg
Gerührt. Werner Piller feierte am Montag dieser Woche seinen 70. Geburtstag. Er lud zum „Tag der offenen Tür“, der Einladung folgte auch eine Abordnung der Stadt- und Bezirksfeuerwehr.
zVg

„Als Leiter der Ausbildung war es Werner immer ein Anliegen, die Kameraden an die stetig wachsenden Herausforderungen mit Geduld und Weitblick heranzuführen. Als Beispiel sei hier nur die Erweiterung des Fuhrparks, konkret mit den Bezirksstützpunkt-Fahrzeugen Schweres Rüstfahrzeug und der Teleskopmastbühne erwähnt. Zusammen mit seinem Ausbilderteam gelang es ihm auch hier, die nötige Fachkompetenz zu entwickeln und gekonnt an die Kameraden weiter zu geben“, so Dienbauer, um weiter auszuführen: „Werner engagierte sich nicht nur auf Stadtebene, sein Fachwissen sprach sich auch bald auf Bezirksebene herum und so dauerte es nicht lang und er wurde Teil des Bezirksausbilderteams.“ Als Bewerter fungierte Piller jahrelang bei diversen Leistungsbewerben, wobei „seine Gradlinigkeit und Loyalität gegenüber den Bewerbern geschätzt wurde.“

Gerührt und mit Tränen in den Augen

Sichtlich gerührt und mit Tränen in den Augen nahm Piller den Ehrenring der Feuerwehr Mattersburg, überreicht von Dienbauer und Oberbrandinspektor Christian Sieber, entgegen und bedankte sich bei Feuerwehr Mattersburg.

In einer Laudatio ließ Brandrat (BR) Adolf Binder Junior den Feuerwehrwerdegang von EHBI Werner Piller Revue passieren. Am 1. Jänner 1965, im Alter von 15 Jahren, trat Werner der Feuerwehr Mattersburg bei. Zügig durchlief er die nötigen Ausbildungen wobei sein Feuerwehrtalent rasch erkannt wurde. So war es nur folgerichtig, dass er schon bald diverse Führungspositionen innerhalb der Wehr bekleidete. Als Feuerwehrkommandant-Stellvertreter prägte er jahrelang die Geschicke der Feuerwehr Mattersburg. Dabei wurden ihm zahlreiche Auszeichnungen zuteil wie das Verdienstzeichen des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbands (LFV) in Bronze, die Ehrenmedaille vom Land Burgenland für 25-jährige Tätigkeit, das Verdienstzeichen des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes in Silber, die Ehrenmedaille vom Land Burgenland für 40-jährige Tätigkeit, das Bewerterverdienstzeichen Bronze, das Verdienstzeichen des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes in Gold, die Ehrenmedaille vom Land Burgenland für seine 50-jährige Tätigkeit und die Ernennung zum Ehrenhauptbrandinspektor

Bezirksfeuerwehrkommandant Adolf Binder ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, Piller persönlich zu seinem Ehrentag zu gratulieren. Binder würdigte die Leistungen von Werner Piller auf Bezirksebene.

Als Dank und Anerkennung für seine langjährige Tätigkeit überreichte Binder im Namen des Bezirkskommandos ein Präsent an den Jubilar. In geselliger Runde ließ man den Tag mit den geladenen Gästen, bei gutem Essen und gekühlten Getränken, ausklingen.