Nächste Bauphase für Gymnasium. Seit Schulbeginn wird der Altbau saniert. 21 Klassen werden nun im Neubau unterrichtet.

Von Richard Vogler. Erstellt am 18. September 2019 (04:00)
Grafik: zVg
Modell. So wird das Mattersburger Gymnasium nach dem groß angelegten Umbau aussehen.

Der groß angelegte Umbau des Mattersburger Gymnasiums um 17,4 Millionen Euro startete im Frühjahr 2018 mit den ersten Vorarbeiten.

Im vergangenen Schuljahr wurde der Neubau umgesetzt. Darin sind nun Erholungszonen für die Schüler enthalten – ein Angebot, das bisher fehlte. Unterrichtet wurde in Containerklassen und im Altbau.

Mit dem neuen Schuljahr ist man in Bauphase zwei angelangt, bei der der Altbestand saniert wird. „Ende Juni wurden zwei Stockwerke vom Altbau geräumt“, berichtet Direktorin Gerlinde Mihalits. 21 Klassen sind nun im Neubau untergebracht. Elf Klassen werden noch in den Containern unterrichtet, die Fachsäle sind dort ebenso untergebracht und die administrativen Agenden der Schule werden auch in den Containern abgewickelt.

Bis Ende des Schuljahres 2019/2020 sollen auch die Arbeiten beim Altbau abgeschlossen sein. Zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 wird die Containeranlage rückgebaut