„Neue“ City: Bürger sollen mitgestalten - Baustart 2022

Gastgärten und verkehrsberuhigte Zonen sollen umgesetzt, die vorhandenen Grünzonen in Mattersburg ausgebaut werden.

Erstellt am 17. Dezember 2020 | 04:55
Bauarbeiten Mattersburg
Bauarbeiten im Gange. Die Bachdeckensanierung schreitet sukzessive voran. Nach Fertigstellung der „neuen“ Bachdecke, dies it im Frühjahr 2022 geplant, soll mit der Neugestaltung der Innenstadt begonnen werden.
Foto: Richard Vogler

Die Bauarbeiten für die Bachdeckenerneuerung im Stadtkern von Mattersburg sind in vollem Gange und man liegt im Zeitplan. Die Sanierung der Bachdecke wird vorgenommen, da die alte Abdeckung noch aus den 50er Jahren stammt und für den Kfz-Verkehr nicht mehr sicher genug ist. Im Zuge dieser Arbeiten werden auch die Ufermauern hergerichtet und angepasst.

Neben der Herstellung der Sicherheit sind die Bauarbeiten auch ein Teil der Neugestaltung der Innenstadt: Die Bachdecke wird an vier Stellen geöffnet. Über die Pläne für die weiteren Maßnahmen zur Verschönerung und Neugestaltung der Innenstadt wurde im Rahmen der vergangenen Woche abgehaltenen Gemeinderatssitzung berichtet. ÖVP-Obmann Andreas Feiler brachte den Tagesordnungspunkt „Gestaltung der Innenstadt – Beteiligung der Bürger“ ein. „Wir wollen einen Bürgerbeiteiligungsprozess starten. Die Mattersburger sollen Ideen einbringen, diese sollen eingebracht werden und in den Gemeinderatsausschüssen dann behandelt werden.“

Nach den Ausführungen von Feiler brachte Gemeinderat Thomas Tschach für die SPÖ einen Abänderungsantrag ein (dieser wurde mit Stimmen aller Fraktionen auch beschlossen), der die Ideen für die Innenstadt-Gestaltung bereits konkretisierte und zusammengefasst wie folgt lautete: Nach Abschluss der Bachdeckensanierung im Frühjahr soll die Innenstadt-Gestaltung in drei Bauphasen ablaufen. Es sollen Gastgärten und attraktive Aufenthaltszonen errichtet werden, Platz für Fahrradverkehr soll es geben, verkehrsberuhigte Zonen und die vorhandenen Grünzonen sollen ausgebaut werden.

Erste Planungen bereits im Laufen

Im Gespräch mit der BVZ konkretisierte Tschach: „Die Planungen für die Neugestaltung der Innenstadt sind eigentlich bereits gestartet. Mit zwei Stadtplanern wurden schon Gespräche geführt. Im Jänner 2021 wird die Auswahl des Planers erfolgen und bis Juni 2021 ein erstes Gestaltungskonzept am Tisch liegen. “, so Tschach, um weiter auszuführen: „Dieses Erstkonzept soll den Mattersburgern zunächst einmal vorgestellt werden und die Eckpunkte – jene, die in unserem Abänderungsantrag beinhaltet sind – sollen auch umgesetzt werden.

Bei mehreren Diskussionsrunden können die Bürger dann Vorschläge ihrerseits einbringen. Gemeinsam mit diesen Vorschlägen soll das Erstkonzept vom Bauausschuss und vom Stadtrat überarbeitet werden. Danach wird es eine Schlusspräsentation geben und das Endkonzept im Gemeinderat beschlossen werden. Mit der Neugestaltung soll nach Abschluss der Bachdeckensanierung im Frühjahr 2022 gestartet werden und in drei Phasen ablaufen.“

Bürgermeisterin Ingrid Salamon hob die Bürgerbeteiligung noch einmal hervor: „Beim Verkehrskonzept, beim MABU oder auch beim KUZ wurden die Bürger miteingebunden und das wird bei der Neugestaltung auch so sein.“