NMS: Ab Herbst wechselt die Leitung. NMS-Direktorin Johanna Schwarz geht an die Pädagogische Hochschule Niederösterreich. Ursula Piller folgt ihr nach.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 04. Juli 2018 (04:16)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wechsel in der Direktion. Ursula Piller (l.) folgt Direktorin Johanna Schwarz für unbestimmte Zeit nach.
BVZ, Ostermayer

Zu einem Leitungswechsel kommt es ab Herbst an der Neuen Mittelschule (NMS) in Mattersburg. Direktorin Johanna Schwarz wechselt an die Pädagogische Hochschule Niederösterreich. Ihr folgt Ursula Piller auf vorerst unbestimmte Zeit nach.

Johanna Schwarz leitete die NMS Mattersburg seit 2002, zuvor war sie 16 Jahre lang als Lehrerin tätig. „Mittlerweile habe ich ein Fachhochschul- und ein Universitätsstudium abgeschlossen und möchte dieses Wissen und die entwickelten Kompetenzen in einem weiteren beruflichen Tätigkeitsfeld einsetzen“, so die „Noch-Direktorin“ der NMS. „Daher wechsle ich mit Herbst für unbestimmte Zeit an die Pädagogische Hochschule Niederösterreich und möchte mich bei den Kollegen sehr herzlich für die aufregende und schöne Zeit der 25-jährigen Zusammenarbeit an der NMS Mattersburg bedanken“, so Schwarz.

Der Bildungsdirektor des Landesschulrates, Heinz Josef Zitz, segnet den Wechsel ab: „Johanna Schwarz bekommt erst nach einem Jahr an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich einen fixen Vertrag, erst dann folgt die offizielle Versetzung. Vorerst wird sie auf ein Jahr dort zugeteilt. Solange wird Ursula Piller mit der Direktion betraut.“ Piller trat 1993 in den burgenländischen Schuldienst. Sie unterrichtete bereits an der Neuen Mittelschule Schattendorf sowie an der Neuen Mittelschule Mattersburg.

Piller will den Weg von Schwarz fortsetzen

„Ich werde die Strukturen, die bisher gut gelaufen sind, sowie den erfolgreichen Weg von Johanna Schwarz fortsetzen, aber mich natürlich auch an die Gegebenheiten der Zeit anpassen und die Herausforderungen annehmen“, verspricht die neue Leiterin, die sich, laut eigenen Worten, schon sehr auf ihre neue Aufgabe freut. „Ich werde mich sehr bemühen, die Balance zwischen den Schülern, den Lehrern sowie den Eltern zu gewährleisten“, verspricht Ursula Piller abschließend.

Die in Draßburg wohnhafte Piller ist verheiratet und hat bereits zwei erwachsene Töchter. Privat reist sie gerne, ihr Lieblingsziel ist Kroatien, ihre „zweite Heimat“. „Ich freue mich, dass Kollegin Piller die Leitung der Schule übernimmt. Sie wird sicher neue Initiativen setzen und ihre Tätigkeit mit viel Engagement ausüben“, ist Johanna Schwarz überzeugt.